Bild: JORDAN GONZALEZ / AFP / Getty Images

Weniger als 24 Stunden, nachdem die Nachrichten von der Stadt Cleveland versuchten, 500 Dollar aus dem Nachlass von Tamir Rice für die Rettungskosten für seine 2014 erschossenen Abschüsse zurückzufordern, hat die Stadt die Anfrage unter einem Feuersturm von Gegenreaktionen und Kritik zurückgezogen.

Die Forderung des Gläubigers (unten) forderte die Zahlung "für ärztliche Notdienste, die als letzte sterbende Kosten des Verstorbenen gemäß Ohio Revised Code §2117.25 (A) (5) geleistet wurden," einschließlich 450 USD für "Ambulance Advance Life Support" und 50 USD für die Laufleistung.

Der Rückzug erfolgt nur wenige Stunden, nachdem der Bürgermeister von Cleveland, Frank Jackson, eine Entschuldigung für die Klage während der Verteidigung der Stadt ausgesprochen hatte. Er sagte: "Es war ein Fehler in Bezug auf die Kennzeichnung, aber kein Fehler in Bezug auf den rechtlichen Prozess."

In einer Pressemitteilung des Büros des Bürgermeisters heißt es: "Die Stadt Cleveland entschuldigt sich für alle zusätzlichen Schmerzen oder Leiden, die durch diese Angelegenheit die Familie Tamir Rice verursacht haben."

Jackson: Die Stadt hat die Kosten für Arztrechnungen übernommen, für die Medicaid nicht bezahlt hat. Zu keinem Zeitpunkt hatten wir vor, Geld dafür zu sammeln.

- Ryllie Danylko (@RyllieDanylko), 11. Februar 2016

Er fügte hinzu, dass die Stadt die Rechnung überprüfen würde, um festzustellen, ob Angestellte der Stadt nachlässig waren, bevor sie darüber nachdachten, wie sie diszipliniert würden, wenn überhaupt.

Subodh Chandra, ein Anwalt, der Mitglieder der Familie von Rice in ihrer laufenden Zivilklage gegen die Stadt vertritt, sagte in einer E-Mail an Mashable Nach der Entschuldigung des Bürgermeisters: "Der Vorschlag, dass der Nachlassverwalter eine routinemäßige Aufforderung zur öffentlichen Aufzeichnungen über den Tod eines Kindes an die Stadt schickt, würde dann dazu führen, dass die Stadt einen Gerichtsantrag stellt - insbesondere, wenn die eigenen Polizeibeamten der Stadt das Kind töteten Die Behauptung ist nach dem Gesetz von Ohio bereits verjährt - für die Reisfamilie ist dies kein Sinn. Dies war ein zutiefst beunruhigender Vorfall für die Familie. "

Die Behauptung führte zu heftigen Rückschlägen in den sozialen Medien, darunter auch von Hillary Clinton, der Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, die den Schritt als "herzlos" bezeichnete.

Die Familie von Tamir zu bitten, für seinen Krankenwagen zu zahlen, ist herzlos. Cleveland sollte diese Gebühr senken. http://t.co/Gq8twYI1QD -H

- Hillary Clinton (@HillaryClinton), 11. Februar 2016

Tipp Der Redaktion May 20 2019