Anonim

Bild: linefriends / instagram

Die japanische Messaging-App Line bereitet sich Ende der Woche auf eine massive Notierung in Tokio und New York vor, die 115,5 Milliarden Yen (1,12 Milliarden US-Dollar) für das Unternehmen einbringen soll.

Line am späten Sonntag bestätigt, dass am Donnerstag ein doppeltes Börsengang an der New Yorker Börse und am Freitag die Börse in Tokio stattfinden wird.

Das Wall Street Journal stellt fest, dass Line 2016 das bislang größte Technologieunternehmen ist.

Das Unternehmen, das sich im Besitz des südkoreanischen Webunternehmens Naver befindet, wurde 2011 für japanische Benutzer ins Leben gerufen. Heute ist seine Benutzerbasis auf 218 Millionen monatlich aktive Benutzer angewachsen, von denen die Mehrheit in den asiatischen Ländern Japan, Taiwan, Thailand und Japan liegt Indonesien - nicht so sehr in Südkorea, wo die größte Chat-App KakaoTalk bleibt.

Dank der SEC-Hinterlegung des Unternehmens mussten wir einen großen Motor für das Wachstum von Line besser erkennen: Aufkleber.

Sticker machten im vergangenen Jahr 280 Millionen Dollar für Line

Etwa ein Viertel der im Jahr 2015 erwirtschafteten Milliarde Dollar-Linie wurde aus dem Verkauf von Aufklebern hergestellt.

Line sagt, dass die Benutzer jeden Monat 389 Millionen Sticker verschickt haben. Diese Aktivität hat 2015 dazu beigetragen, 28,7 Milliarden Yen (280 Millionen US-Dollar) zu generieren, verglichen mit 20,6 Milliarden Yen (200 Millionen US-Dollar) im Jahr 2014 und 9,8 Milliarden Yen (95 Millionen US-Dollar) im Jahr 2013.

Bild: mashable

Line ist so sehr auf Aufkleber angewiesen, dass es darauf hinweist: "Wir generieren einen erheblichen Teil unserer Einnahmen aus dem Verkauf von Aufklebern, einem sich ständig weiterentwickelnden Markt, und wenn die Popularität von Aufklebern von ihrem derzeitigen Niveau in Japan abfällt oder nicht weit verbreitet ist Andere Märkte, unser Geschäft und zukünftiges Wachstum könnten negativ beeinflusst werden. "

Sticker-Packs on-Line reichen von Gratis-Packs bis zu den Paketen, für die Sie bezahlen müssen, und kosten in der Regel etwa 1 bis 2 USD. Sobald Sie das Paket erhalten haben, können Sie die Aufkleber frei verwenden, ohne mehr zu bezahlen.

Audrey hat mir die besten Line-Aufkleber gegeben, die mir zu Weihnachten ein schönes Weihnachtsfest gebracht haben

- 静 か OK (@kikkujo) 8. Juli 2016

Wir haben alle zu viel Geld für Linienaufkleber ausgegeben

- roro (@lRONLIKE) 4. Juli 2016

Zeilennotizen, die nur etwa 4 Prozent der Nutzer tatsächlich für Aufkleber bezahlen; Im März 2016 gab es 8,4 Millionen zahlende Nutzer.

Der überwiegende Teil des Aufklebergeldes stammt aus gesponserten Aufkleberpaketen. Line sagt, es habe im Jahr 2015 26,4 Milliarden Yen (257 Millionen US-Dollar) aus offiziellen Sponsorenkonten und Sticker-Packs erzielt. Dies ist ein großer Sprung von 14,6 Milliarden Yen (142 Millionen US-Dollar) für 2014, da mehr Anbieter das Line-Publikum auf diesem Weg erreichen wollten.

Zu den offiziellen Markenkonten von Line gehören McDonald's, Uniqlo, AirAsia, Mashableund Prominente wie Taylor Swift, Maroon 5 und Katy Perry.

Aufkleber. Sind. Hier.🙌 Laden Sie das gesamte Set auf LINE herunter: http://t.co/HsXEJ5Gn7k pic.twitter.com/tWMauMczzf

- Amazon (@amazon), 8. Juli 2016

Der Rest des Umsatzes von Line stammt von Drittanbieter-Spielen auf seiner Plattform, wie beispielsweise dem beliebten Disney Tsum Tsum-Spiel, bei dem Line Einkäufe von In-App-Käufen vornimmt.

Line bietet auch Offline-Umsatzmöglichkeiten

Die niedlichen Aufkleberfiguren von Line haben sich in andere Möglichkeiten für das Unternehmen verzweigt.

In diesem Jahr haben wir gesehen, wie die koreanische Kosmetikmarke Missha mit einer Reihe von Markenzeichen von Line versehen wurde.

Bild: Missha

Bild: MISSHA

Line merkt an, dass letztes Jahr im letzten Jahr 2 Milliarden Yen (19,5 Millionen US-Dollar) aus Merchandising- und Lizenzgeschäften für die Charaktere getätigt wurden - doppelt so viel wie im Vorjahr.

Die Charaktere waren so beliebt, dass Anfang 2014 eine Pop-Up-Ausstellung in Taipeh stattfand.

Bild: Zeile

Bild: LINE

Obwohl Line in Japan und Südostasien groß ist, hat es nicht die Akzeptanz erreicht, die Konkurrenten wie WhatsApp beispielsweise haben. WhatsApp gab im Februar bekannt, dass es eine Milliarde aktive Benutzer gibt.

Mit der Unterzeichnung westlicher Marken können Sie jedoch davon ausgehen, dass Line bald einen größeren Aufschwung erleben wird. Es ist geplant, die neue Milliarden-Börsennotierung zur Finanzierung seiner Expansionspläne außerhalb der Region zu unterstützen.

Haben Sie etwas zu dieser Geschichte hinzuzufügen? Teilen Sie es in den Kommentaren.