Bild: AP Photo / Keystone, Maxime Schmid

Die schwedische Skifahrerin Matilda Rapaport starb nach einer Lawine, die während eines Filmshootings in Chile für das von Ubisoft veröffentlichte Extremsportspiel auftrat. Steil. Rapaport war 30 Jahre alt.

Die Lawine ereignete sich am 14. Juli, und obwohl Rapaport gerettet wurde, wurde sie durch die erlittenen Verletzungen in einen komatösen Zustand versetzt. Die Ärzte kämpften in den folgenden Tagen darum, sie zu retten, blieben jedoch erfolglos. Der Skifahrer wurde am 18. Juli für tot erklärt.

Rapaport startete auf der professionellen Freeski-Strecke. Die Disziplin konzentriert sich auf Trick-Skifahren - denken Sie Snowboarding, aber auf Skiern - normalerweise innerhalb eines speziell dafür entworfenen Terrainparks.

Hier ist Rapaport im Jahr 2013 und nimmt am Xtreme Verbier-Event teil, das sie bei der diesjährigen Freeride World Tour gewonnen hat.

Red Bull, der Rapaport gesponsert hat, bestätigte die traurige Wende und gab ein paar Worte zum Gedenken an den Skifahrer:

Matilda ist seit 2013 Mitglied der Red Bull-Familie und wird von der Ski-Community, ihren Fans und ihren Fans vermisst. Zusammen mit ihren vielen Freunden sind wir jetzt bei ihrem Ehemann Mattias und ihrer Familie.

Eine Erklärung von Ubisoft, gegeben an GameSpotdrückt ähnliche Gefühle aus:

Matildas Mut, Leidenschaft und der Wunsch, den Sport, den sie liebte, mit der Welt zu teilen, dienten den Athleten und uns allen als Inspiration. Dieser tragische Unfall hat uns tief berührt. In dieser schwierigen Zeit gehen unser Herz und unsere Gebete zu ihrem Ehemann und ihrer weiteren Familie.

Das Freeride World Tour-Team teilte in seinem Instagram-Feed außerdem einen berührenden Abschied für Rapaport:

Mit großem Herzen teilen wir Ihnen mit, dass @matildarapaport die Lawine in Farellones nicht überlebt hat. Der Sauerstoffmangel, den sie erlitt, bedeutete, dass ihr Leben nicht gerettet werden konnte. Dies ist ein weiterer schmerzlicher Schock für die Freeride-Community und die FWT-Familie. Matilda war die Verkörperung von Exzellenz auf und neben dem Berg. Sie hat die Geschichte des weiblichen Freeskiing geprägt und wird tief vermisst werden. Das FWT schickt den Angehörigen von Matilda in dieser sehr schwierigen Zeit sein tiefstes Mitgefühl und sein Beileid. <3 #FWTfamily Credits: Peak Performance

Ein Foto von Freeride World Tour (@freerideworldtour) am

Tipp Der Redaktion Jul 17 2019