Bild: Volkswagen

LAS VEGAS - Bis zu diesem Zeitpunkt war BMW der einzige Automobilhersteller mit serienreifen Gestensteuerungen. Volkswagen ist jedoch gerade erst in das berührungslose Spiel eingestiegen, als sein neues 9,2-Zoll-Infotainment-System mit Gestensteuerung hier auf der International CES 2016 vorgestellt wurde.

Das System, das in den nächsten Jahren in die neuen Autos des deutschen Autoherstellers geschoben werden wird, wird hier auf der CES im e-Golf Touch vorgestellt. Der neue Bildschirm verfügt über interaktive Kacheln, die auf 10 verschiedene Arten konfiguriert werden können. Die personalisierten Einstellungen werden in der Cloud gespeichert und können von anderen synchronisierten VW-Fahrzeugen problemlos abgerufen werden.

Neben dem großen 9,2-Zoll-Touchscreen, der letztes Jahr auf der CES zum ersten Mal vorgestellt wurde, befinden sich zwei berührungsempfindliche Tasten: Menü, Home, Auto, App sowie ein Drehschalter. Der 8,2 Zoll breite und 4,1 Zoll hohe Startbildschirm verfügt über einen Hauptbereich und zwei kleinere, konfigurierbare Kacheln.

Jedem dieser kleineren Bereiche kann eine der 10 verschiedenen Funktionen zugewiesen werden. Wenn Sie möchten, können Sie den gesamten Bereich natürlich auch mit etwas anderem füllen, z. B. MirrorLink, Android Auto oder Apple CarPlay.

Bild: Volkswagen

Volkswagen hat auch eine so genannte "Schlüsselwortaktivierung" für das Sprachsteuerungssystem hinzugefügt. Der erste seiner Art in einem Serienauto: Der Fahrer muss nicht nur einen Knopf drücken, um das Sprachsteuerungssystem zu aktivieren, sondern er muss nur "Hallo Volkswagen" oder ähnliches zum System sagen.

Darüber hinaus umfasst das Infotainmentsystem der nächsten Generation ein drahtloses Aufladen von Smartphones und eine elektronische Sprachverstärkung, sodass Fahrer ihre Kinder immer noch auf dem Rücksitz anschreien können, ohne heiser zu werden, und auch die Tablet-Steuerung auf dem Rücksitz.

Dieses System funktioniert, wenn ein Fondpassagier mit dem WLAN des Fahrzeugs ein Tablet an den VW anbindet. Wenn der Passagier verbunden ist, kann er verschiedene Funktionen wie das Radio, alle Medienquellen und die werkseitig installierte Navigation steuern.

Dieses neue Infotainment-System mit großem Bildschirm, Gestensteuerung und Tablett-Vielseitigkeit zeigt, dass VW bereit ist, in die Oberklasse der Autohersteller einzusteigen, die die Grenzen der In-Car-Technologie überschreiten. Und ich könnte nicht glücklicher sein, wenn ich sie näher sehe.

Tipp Der Redaktion May 27 2019